65031268_2428265954119793_43903985057896

Project Ten

Im März 2014 haben wir mit der Zusammenarbeit der Jewish Agency ein Programm für junge jüdische Freiwillige aus der ganzen Welt und aus Israel in Sha'ar La'Adam-Bab L'ilInsan begonnen.

„Project TEN“ der Jewish Agency versucht die Verbindung der Freiwilligen zum jüdischen Konzept „Tikkun“ (Verbesserungshandlung/ Weltverbesserung) zu stärken, welche zu einer nachhaltigen Entwicklung bedürftiger Gemeinschaften führen kann. Gleichzeitig zur Eröffnung des TEN Zentrum in Sha'ar La'Adam-Bab L'ilInsan, wird das Projekt in Mexiko, Äthiopien und Indien, sowie in Mitzpe Ramon im Süden Israels durchgeführt.

Das Zentrum in Sha'ar La'Adam-Bab L'ilInsan ist so ausgelegt, dass 10-25 junge Menschen in jedem Freiwilligenzyklus in einem Zeitraum von 5 Monaten dort verbringen können. Das heißt, zwei Gruppen pro Jahr, von welchen ca. 40% der Teilnehmer israelisch und die andern von außerhalb sind. Jedes Jahr heißen wir auch 2-3 Freiwillige in Project TEN willkommen, die dort für ein Jahr ihr Freiwilliges Soziales Jahr durch die „Freunde der Erziehungskunst“ machen, ein von der deutschen Regierung gefördertes Programm zur Freiwilligenarbeit in anthroposophischen Einrichtungen im Ausland.

In dieser Zeit sind die Freiwilligen ein Teil der nachhaltigen Entwicklungsarbeit mit den dort ansässigen Juden und Arabern und arbeiten zusammen mit den lokalen Verbänden und Organisationen.

Den Freiwilligen ist ein einen Lernprozess in Bezug auf ihre Identität und ihrer Verbindung zu Israel gegeben, sowie zu Themen die für ihre Freiwilligenarbeit relevant sind.

 

Die Freiwilligenarbeit

 

Der Schwerpunkt der Freiwilligenarbeit liegt auf dem Englischunterricht für Kinder und Jugendliche der benachbarten arabischen Dörfer Ka'abiyye und Zarzir und der Stadt Shefa'amr, sowie auf der Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen aus den heilpädagogischen Gemeinden im Kibbutz Harduf.

Diese Tätigkeit findet sowohl innerhalb des formalen Bildungssystems als auch in informellen Rahmen statt. Diese Arbeit konzentriert sich auf die Stärkung der Fähigkeiten der Kinder und die Vermittlung von Fertigkeiten, die sowohl ihre ideale Integration in die Gesellschaft als auch die Stärkung ihrer Führungsqualitäten und ihrer sozialen Werte unterstützen.

Neben der Arbeit mit Kindern engagieren sich die Freiwilligen auch für ökologisches Bauen und helfen beim Bau der permanenten Gebäude in Sha'ar La'Adam-Bab L'ilInsan im Wald.

 

Die Ziele der Freiwilligenarbeit:

-  Befähigung der Freiwilligen, im Hinblick auf "Tikkun Olam" (Berichtigung und Wiederaufbau der Welt nach dem jüdischen Tikkun-Konzept) zu arbeiten.

-  Den Freiwilligen helfen, der jüdisch-arabischen Realität im Land Israel zu begegnen.

-  Erleichtern der Begegnungen zwischen jüdischen Freiwilligen aus der ganzen Welt und israelischen Freiwilligen, damit sie gemeinsam daran arbeiten, sich selbst als Individuen, sowie die menschlichen Werte des Judentums kennen zu lernen

-  Unterstützung von Aktivitäten, die die junge lokale Bevölkerung stärken, damit diese in Zukunft eine bessere menschliche Realität in Israel schaffen können.

-  Ein ausgewogenes Programm kreieren, das die Freiwilligenarbeit mit dem Gemeinschaftsleben verbindet, jüdische Werte näher bringt, Selbsterkenntnis und Vertrautheit mit der israelischen Realität vermittelt, physisches Kennenlernen der Naturlandschaften in Israel erfahren lässt, sowie eine herausfordernde Begegnung mit Zukunftsfragen auf menschlicher und ökologischer Ebene vermittelt.

-  Ermöglichung eines gemeinsamen jüdisch-arabischen Lebens und die Überbrückung der Hürden, die zu Konflikten zwischen Juden und Arabern führen.

-  In jungen Menschen einen Geist des freiwilligen Engagements anzuregen, der nicht nur auf Sicherheits- und Siedlungsziele ausgerichtet ist, sondern auch auf die soziale Zielsetzung und die Möglichkeit, eine Kultur des gemeinsamen jüdisch-arabischen Lebens zu schaffen.

 

 

Das Programm:

-  Freiwilligenarbeit; Englischunterricht in Grundschulen in den örtlichen Beduinendörfern Ka'abiyye, Zarzir und der Stadt Shefa-'Amr sowie Arbeit in den heilenden Gemeinden in Harduf.

-  Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen in den Bereichen Pädagogik, Ökologie und Kunst zum Zweck der Freiwilligenarbeit.

-  Bau des permanenten Dorfes im Wald, das ökologisch gebaut werden soll

-  Lernen und Diskutieren von wertbezogenen Fragen des sozialen Lebens und der Selbsterkenntnis.

-  Gemeinsame Gruppenarbeit zur Vertiefung der Verbindung zwischen den Gruppenmitgliedern und dem Gemeinschaftsleben.

-  Wanderungen in Israel und Kennenlernen der israelischen Natur, Kultur und Gesellschaft.

-  Gemeinsame Gartenarbeit, einschließlich Bauen mit Lehm, Wasser sammeln und Erlernen ökologischer Arbeitsmethoden.

-  Künstlerische und theatralische Arbeit in den örtlichen Schulen.

-  Unterrichten der Schüler aus der Gegend in Workshops zu ökologischen Themen, einschließlich des Sammelns von Arbeitserfahrung im Zentrum Sha'ar La'Adam - Bab L'ilInsan.

-  Arbeitserfahrung in biologisch-dynamischer Gartenwirtschaft.